DurchdieEwigkeitFührungen:einStreifzugdurchKunst,Geschichte,PrachtundZauber-Seit1999

Ausflug nach Ostia Antica

Dauer: 4 Stunden

Preis (Transfer mit öffentlichen Verkehrsmitteln) für bis 5 Personen:320 Euro

Buchen Sie jetzt mit 10% Ermäßigung: 290 Euro


Preis (mit unserem privaten Autodienst) für bis 5 Personen: 520 Euro

Buchen Sie jetzt mit 10% Ermäßigung: 470 Euro (inklusive Autodienst)

Sonderführungen Rom

Zahlreich sind die Schätze Roms, doch viele leider ...

Stadtführungen Rom

Schreiten Sie mit uns durch die Ewigkeit und lassen Sie ...

Rom.mobil

Wir schlagen Ihnen vier Möglichkeiten vor, um Rom...

Beschreibung: Dieser wunderschöne archäologische Park voller Pinien und Zypressen birgt viele facettenreiche Geheimnisse. Die große Zahl von wunderbaren Mosaikböden, Fresken, Statuen, öffentlichen und privaten Gebäuden, die bis heute erhalten geblieben sind, laden zur Entdeckung ein. Das Besondere an diesem Ort ist, dass hier die alten Stätten nicht einer modernen Stadt zum Opfer fielen, und wir so durch diesen Irrgarten malerischer Ruinen wandern können, mit dem Gefühl, dessen erster Entdecker zu sein! Die alte römische Hafenstadt Ostia Antica ist nur eine halbe Stunde mit dem Zug von Rom entfernt. Ursprünglich lag es direkt am Meer, befindet sich heute jedoch durch natürliche Anschwemmungen drei Kilometer im Landesinnern. Letztlich ist es gerade der langsamen Versandung zu verdanken, dass sich die Stadt uns heute noch so wohlerhalten zeigen kann. „Ostia“ bedeutet „Mündung“ und verweist auf die Schlüsselposition der Stadt an der Tibermündung. Mit dem Aufstieg Roms wuchs auch Ostia zu einer pulsierenden Hafenstadt heran mit 80 000 Einwohnern in ihrer Blüte in der Kaiserzeit. Mit Rom war die Stadt sehr gut verbunden über den Tiber und die antiken Straßen Via Ostiense und Via Portuensis, welche im Ruf standen, die belebtesten des Römischen Reiches zu sein!

Zunächst werden wir die Geheimnisse der Nekropolis erkunden, einem antiken Friedhof an den Außenseiten der Stadtmauern, wo Columbarien und aufwändig verzierte Sarkophage die sterblichen Reste wichtiger Familien verwahrten. Von hier aus folgen wir der antiken Basaltstraße durch den Stadteingang, wo die kolossalen Zwillingsstatuen für die Göttin Minerva die Stadttore bewachten.

Bei den „Bädern der Wagenlenker“ werden wir von oben drollige Mosaiken bewundern, die Portraits und sogar Namen von Lieblingspferden abbilden. Von hier gelangen wir zu den „Bädern Neptuns“, wo die Gepflogenheiten des öffentlichen Badens zur Sprache kommen werden und wir verstehen werden, auf welcher kulturellen Höhe diese Menschen waren! Bezaubernde Mosaikböden mit dem Gott Neptun, seinen Meerjungfrauen und anderen mythischen Kreaturen des Meeres sind hier zu sehen, welche wir vom zweiten Stockwerk der Bäderanlage aus betrachten werden.

Zu den wichtigsten Einrichtungen in Ostia zählten die Lagerhäuser voller Waren aus dem gesamten Römischen Reich; somit wurde eine Feuerwehr unerlässlich, und Kaiser Augustus richtete eine Feuerwache ein, die wir besichtigen werden. Wir werden deren eindrucksvollen Altar der Kaiser sehen wie auch das Badezimmer mit Marmorsitzen und gewölbter Decke. Nach dem Durchschlendern einer Ladenpassage werden wir die Taverne des Fortunatus betreten um dessen Fußbodenmosaik zu bewundern, welches die Gäste mit dem Spruch: „Fortunatus sagt, wenn du durstig bist, trinke Wein vom Krater“ und dem Bild eines riesigen Trinkpokals begrüßt!

Nächster Halt: ein wunderschönes römisches Theater aus Backstein aus dem 1. Jh. v.Chr. (noch heute in Betrieb für abendliche Sommerkonzerte). Hier saßen bis zu 4.500 Menschen und ließen sich mit Tragödien, Wasserspielen, Musik und derben Komödien unterhalten. Hinter dem Theater gehen wir über den lohnenswerten Platz der Zünfte, der den Venustempel umgibt. Dort sind die Büros der Kaufleute zu sehen. Mosaiken zeigen deren jeweilige Spezialitäten, die von Weizen bis hin zu lebendigen Elefanten reichen.

Dies wird der perfekte Zeitpunkt sein für einen Imbiss im dortigen Café mit original italienischen Gerichten und lauschigen Sitzplätzen unter den Sonnenschirmen.

Nach dem Mittagessen setzten wir unsere Tour fort mit einem Besuch im kleinen Museum, das viele vor Ort gefundene Skulpturen und Fresken zeigt. Als nächstes werden wir einen aufschlussreichen Abstecher ins Thermopolium machen, einem antiken Restaurant, das aussieht als ob es heute noch Essen servieren könnte! Gegenüber werden wir das berühmte Haus der Diana sehen, eines der wichtigsten erhaltenen Apartment-Gebäude aus antiker römischer Zeit. Nach einem Besuch einer Großbäckerei und eines Feldes voller riesiger Tongefäße für Öl und Wein gelangen wir zur Curia und dem Forum – dem umtriebigen Herzen Ostias und Ort der Tempel für Herkules und der Göttin Rom.

Unterwegs werden wir Tempel für alle Götter und Göttinnen von Rang in der antiken Welt sehen, inklusive dem Feld für die Anbetung der großen Muttergottheit Kybele, vielen mithräischen Tempeln wie auch einer seltenen jüdischen Synagoge und einem wichtigen christlichen Platz. Am Ende der Tour werden wir die luxuriösen Häuser im Stile Pompeis sehen mit ihren Innenhöfen und Statuen wie auch die eindrucksvollen Bäder des Forums, die berühmt sind für ihren ausgefeilten Entwurf, der dem Lauf der Sonne folgt und große korinthische Säulen, einen sechseckigen Turnbereich und öffentliche Bäder für beide Geschlechter in Harmonie setzt.

Durch die Ewigkeit- Führungen: jenseits der Zeit, viel mehr als nur eine Besichtigungstour – seit 1999 - Tel. +39.06.7009336; +39.347.3711546

All written content on this site are Copyright © 2024. All Rights Reserved. Written content may not be reproduced, modified or reposted without the express written permission. Any infringement thereof will be prosecuted.